Deutsches Institut für Normung e. V.

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |  Hauptnavigation; Accesskey: 3 |  Servicenavigation; Accesskey: 4

Struktur

 

Struktur des Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen:

Der NIA verfügt über 18 Arbeitsausschüsse. Diese Fachgremien und ihre jeweiligen Untergliederungen entscheiden über ihre Zusammensetzung selbst. Eine ausgewogene Vertretung aller interessierten Kreise wird hierbei stets sicher gestellt.

Neben diesen Gremien führt der NIA folgende europäische und internationale Sekretariate:

Für Unterausschüsse von JTC 1 und Arbeitsgebiete, auf denen der NIA wegen mangelnder Beteiligung kein Spiegelgremium besitzt, setzt der NIA Rapporteure ein, die dem NIA-Gemeinschaftslenkungsausschuss (NIA-GLA) angehören und diesem berichten.

Das höchste Lenkungsgremium des NIA ist der NIA-GLA. Ihm gehören die Funktionsträger der NIA-Lenkungsgremien (Vorsitzender, Stellvertreter, Geschäftsführer), Vertreter des NIA-Förderkreises, die Obleute der Arbeitsausschüsse, Vertreter der DKE und des NAM, sowie hinzugewählte Persönlichkeiten des Fachgebietes an.

Die Arbeit des NIA beruht auf einem Geschäftsplan, der jährlich aktualisiert und vom NIA-GLA bestätigt wird. Er enthält eine langfristige Vision und Mission des NIA, seine strategische Orientierung sowie konkrete Aufgaben für den jeweiligen Planungszeitraum.

Weitergehende Informationen zur internen Struktur der NIA-Arbeitsausschüsse und den gespiegelten internationalen und europäischen Bezugsgremien finden Sie in den Rubriken der einzelnen Arbeitsausschüsse.

Letztes Update: 2012-10-23

Ansprechpartner

Dipl.-Kfm.
Volker Jacumeit
Nachricht senden

Kostenfreier Zugang zum

DIN-TERMinologieportal